gartenliebe e1601983910241

Windlichter & Kerzenhalter aus Treibholz

In einem unserer letzten Beiträge haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie bei Ihnen zu Hause mit einfachen Mitteln selbst Treibholz herstellen können. Es eignet sich hervorragend als urige Dekoration, oder um ein wenig Strand-Flair zu sich auf den Balkon zu bringen. Heute zeigen wir zwei Beispiele, wie Sie mit wenig Aufwand aus Treibholz schicke Kerzenhalter machen können.

Kerzenhalter aus Treibholz

Materialien:

  • 1 größeres Stück sauberes, trockenes Treibholz (zB ein Wurzelstück) 
  • Fräsbohrer, ca. 2 cm Durchmesser 
  • Stabkerzen

Angenommen sie haben ein wunderschönes Stück Treibholz, aber es ist zu groß um es für das oben beschriebene Windlicht zu verarbeiten: Dieser Kerzenhalter lässt sich im Handumdrehen daraus zaubern. Alles was Sie abgesehen von dem Holzstück brauchen sind ein Fräsbohrer, und Stabkerzen. 

1. Legen Sie das Treibholz auf eine gerade Oberfläche, sodass es stabil steht und nicht wackelt.

2. Je nachdem wo und wie viele Kerzen sie platzieren möchten, bohren sie nun an den entsprechenden Stellen Löcher mit einer Tiefe von ca. 3 cm.

3. Alles was nun noch fehlt sind die Kerzen.

Windlicht aus Treibholz

Materialien: 

  • Sauberes, trockenes Treibholz
  • Großes Windlicht aus Glas
  • Kraftkleber (zB 2-Komponentenkleber oder Epoxyharz)
  • Optional: Bast oder dickes Garn

Für dieses Windlicht sollten sie genug Treibholz haben, um die gesamte Außenfläche Ihres Glases abzudecken – in der Regel sind das 10-20 Stück, abhängig von der Größe. Ideal ist ein Durchmesser von 2-3 cm und eine gerade Form anstatt von krummen Ästen, welche sich schwer verarbeiten lassen. Das Holz sollte außerdem vollständig sauber und trocken sein damit der Kleber gut hält. 

Die Höhe der Treibholz-Umrandung bleibt Ihnen überlassen. Manche Bastler bevorzugen genau die Höhe des Glases, während andere das Holz 2-3 cm darüber hinaus gehen lassen. In unserem Fall haben wir mit den Holzstücken in der Höhe variiert, um einen natürlicheren Look zu erhalten. Unserer Meinung nach sieht das Windlicht aber in jeder Variation großartig aus. 

1. Sägen Sie die Unterseite ihrer Treibholz-Stücke ab sodass sie später – wenn das Windlicht fertig ist – gerade auf dem Tisch aufliegen.

2. Reinigen Sie das Glas-Windlicht gründlich, und trocknen Sie es gut ab.

3. Kleben Sie nun das Holz Stück für Stück auf das Glas, bis rundherum alles schön abgedeckt ist.

4. Warten Sie, bis der Kleber gemäß Gebrauchsanleitung vollständig getrocknet ist.

Tipp: Optional können Sie Ihr Windlicht zusätzlich aufhübschen, indem Sie ein Stück Bast oder dickes Garn rundherum binden. Außerdem gilt auch hier: Besonders gut sieht es aus, wenn sie mehrere Treibholz-Windlichter in verschiedenen Größen aufstellen. 

Was manchmal bei der Konstruktion eines Sichtschutzes vergessen wird, sind die physikalischen “Ausweichmanöver” vor allem starker Winde, sowie die Wichtigkeit einer regelmäßigen Brise für gewisse Blumen und Pflanzen. Stößt ein heftiger Wind an ein Hindernis, wie an eine Mauer oder einen komplett luftundurchlässigen Zaun, weicht er nach oben hin aus und “stolpert” über die Grenze. Dadurch entstehen wiederum auf der anderen Seite bzw. oberhalb des Zauns unangenehme Luftwirbel. Diskutieren Sie dieses Thema, wenn möglich, auch mit direkt angrenzenden Nachbarn – die Auswirkungen solcher Luft-Turbulenzen sind auf beiden Seiten zu spüren.