gartenliebe e1601983910241

Rattanmöbel für Garten und Balkon

Das neue Jahr ist hereingebrochen und das schreit förmlich nach einer Umdekorierung des Gartens. Doch neues Mobiliar zu finden, ist oft nicht so einfach, wie man denkt. Vor allem sich für die richtigen Garten- und Balkonmöbel, die nicht nur stilistisch in das Umfeld passen, sondern auch Witterung standhalten, zu entscheiden, kann zu einer Herausforderung werden. Rattanmöbel können hier die perfekte Lösung sein.

Was ist Rattan?

Das Wort Rattan kommt eigentlich aus dem Malaiischen („rotan“). Peddigrohr und Rattan sind Produkte der Rattanpalme, wobei im deutschen Sprachgebrauch Rattan als ganze Triebe oder Außenhaut der Triebe und Peddigrohr als das Innere der Triebe verstanden wird. Das vielseitige Material wird meist in geflochtener Form für Möbel und Körbe, aber auch für Spazierstöcke und Teppichklopfer verwendet.

Bei Rattan, so wie wir es kennen, wird prinzipiell unter zwei Arten unterschieden: Naturrattan und Polyrattan.

Naturrattan:

Wie der Name schon verrät, ist Naturrattan die natürliche Variante des Stoffes. Das ist jene, die aus der Rattanpalme entnommen und verarbeitet wird. Heutzutage werden die meisten Naturrattanmöbel und Rohstoffe aus Indonesien importiert. Da sich Naturrattan aber als eine ziemliche Belastung für die Umwelt erwies, wurde bald Polyrattan erfunden.

Polyrattan

Polyrattan wird aus Polyethylen hergestellt und sieht beinahe genauso aus wie sein natürlicher Vorgänger. Doch nicht nur der Preis, auch die Empfindlichkeit des künstlich hergestellten Rattan ist weitaus niedriger als der natürliche. Polyrattan ist stabiler, langlebiger und wetterfester als Naturrattan und auch UV-Strahlung kann der künstlichen Variante kaum etwas anhaben.

Auch was die Färbung angeht, ist für manche Geschmäcker Polyrattan von Vorteil, denn das Material ist meist braun, dunkelgrau oder schwarz, wodurch man Schmutz nicht so leicht entdecken kann, wie auf hellem Naturrattan. Außerdem ist Polyrattan auch von Vorteil, wenn man seinen ökologischen Fußabdruck verringern möchte: Dadurch, dass der Stoff künstlich hergestellt wird, müssen keine natürlichen Ressourcen verwendet werden und die Rattanpalme wird verschont.

Warum ist Rattan so teuer?

Obwohl Polyrattan günstiger als Naturrattan ist, sind Möbel aus diesem Material immer noch weitaus teurer als manch andere. Das liegt vor allem daran, dass die Herstellung und Verarbeitung des Materials immer noch sehr viel aufwändiger ist als bei Gartenmöbeln aus Holz oder Plastik. Die Preisspanne bei Möbeln aus Polyrattan variiert, befindet sich aber meist zwischen 30€, wenn man nur einen einzelnen Rattansessel kaufen möchte, bis zu über 1000€, wenn eine gesamte Garnitur gefragt ist.

Bildnachweis: KatarzynaBialasiewicz/Getty Images